Pico im Gegenlicht

Wir hatten einen traumhaft schönen März: Bei meist frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein haben wir die diesjährige Wandersaison eröffnet und sehr genossen, etwas ausgedehntere Runden laufen zu können: Durch das anhaltend trockene Wetter waren die vielen schönen Wiesenwege, die es bei uns gibt, wieder begehbar, was Monty zu übermütigen Hüpfeinlagen motiviert hat. Asphalt und Schotter finden beide Ponys eher langweilig und man merkt ihnen deutlich an, wie sehr sie sich freuen, wenn sie wieder auf abwechslungsreicheren Untergründen laufen dürfen. Auch die Packtaschen kamen für dieses Jahr das erste Mal zu einem – wenn auch eher minimalistischen – Einsatz: Während Monty in seinem kleinen Ränzel ein paar Karotten Proviant dabei hatte, hat Pico unsere Jacken getragen.

Unterwegs haben wir jede Menge kleine Abenteuer erlebt und viele nette Menschen getroffen, sind an einem lustigen Rastplatz mit Betonkuchen vorbeigekommen, haben uns für’s Foto an einem Liegesessel drapiert und jeden Tag wieder die tolle Fernsicht genossen.

Auf den ersten Blick war die Landschaft zwar noch winterlich karg, aber wer genau hingeschaut hat, konnte an allen Ecken bereits zahlreich Frühjahrsblüher entdecken. Und die noch tiefstehende Sonne hat die Landschaft nachmittags immer wieder in eine wunderschöne Lichtstimmung getaucht.

Insgesamt haben wir im März immerhin etwas mehr als 200 km zurückgelegt und dabei knapp 5.000 Höhenmeter überwunden. Und jetzt freuen uns schon riesig auf größere Touren im Sommer!